Home
Über uns
Vorstand
Repertoire
Auftritte
Rückschau
Partner
Kontakt
Impressum

 

Unser Verein ist Mitglied der Domowina

 

Seit 2013 sind wir Mitglied im Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverband

Höhepunkte zurückliegender Auftritte 2016:


Geselligkeit und Spaß beim Trachtenball in Zeißig

Ober- und Niedersorbische Tanz- und Trachtengruppen beim 6. Trachtenball in Zeißig 

Tanzen verbindet – rejowanje zwjazuje, unter diesem Motto waren befreundete Tanz- und Trachtengruppen am 28. Mai der Einladung zum nunmehr sechsten Trachtenball nach Zeißig in den „Grünen Kranz“ gefolgt. 

Einlass:

Am Einlass bekommt jeder Gast von Manfred Holder ein Schnäpschen. Unterstützt wird er dabei von seiner Frau Annelore sowie von Waltraud und Heinz Hartmann (v.l.n.r.).

Einmarsch:

Polonaise:

Zu den Besonderheiten des Zeißiger Trachtenballs gehört der inzwischen traditionelle Einmarsch der Tanz- und Trachtengruppen und eine etwa zehnminütige Polonaise, die von der Choreografin Helga Hansch organisiert wird. Es herrschte eine familiäre Atmosphäre unter den Gruppen, die sich gemeinsam für den Erhalt der sorbischen Kultur engagieren. 

Begrüßung:

Zu den Teilnehmern, die von Gabriela Linack, Chefin der Sorbischen Volkstanzgruppe Zeißig, namentlich begrüßt wurden, gehörten der Heimat- und Trachtenverein Burg/Spreewald, die Brauchtumsgruppe Krabat Schwarzkollm, die Sorbische Trachtengruppe Seidewinkel, die Trachtengruppe Bröthen und natürlich die Sorbische Volkstanzgruppe Zeißig

Besonders herzlich begrüßt wurden die Crostwitzer Blasmusikanten. Sie sorgten für gute Stimmung und animierten mit flotten Titeln, kurzen Pausen und gesanglicher Begleitung von Berhard Ziesch immer wieder zum Tanz. Super!!!

„Ich freue mich, dass so viele in ihrer Tracht erschienen sind“, sagte Gabriela Linack während der Begrüßung.

Ehemalige Zeißigerinnen treffen sich:

Viel Applaus gab es für die in Zeißig geborene Ingrid Raack, die als Sängerin und Moderatorin in Rundfunk und Fernsehen bekannt wurde. Anlässlich eines Klassentreffens in Bautzen war sie über das Wochenende zu ihrem Bruder nach Hoyerswerda gekommen und nutzte den Trachtenball zum Auffrischen alter Erinnerungen. Hier gab es auch ein freudiges Wiedersehen mit der aus Zeißig stammenden Ursula Ruge, geb. Kindermann. 

Fanclub:

Auch Blasmusikfans ohne Tracht waren ausdrücklich willkommen, und so nutzten die Zeißiger die Gelegenheit, die Schönheit der sorbischen Trachten zu bewundern.

Zu den speziellen Gästen gehörte der „Fanclub“ der Zeißiger Tanzgruppe um Jutta Kobalz. 

Die Frauen begleiten die Tanzgruppe oft bei den Auftritten und traten auch schon mit einem speziell für sie choreographierten Tanz auf.

Heimat- und Trachtenverein in Burg:

Einen besonderen Blickfang bildeten natürlich die Spreewälder Trachten. Ursel Lehmann aus Burg (2. v.r.) war bereits vor zwei Jahren dabei und engagiert sich im Heimat- und Trachtenverein in Burg. Zu ihrer Motivation sagt sie: „Den Trachtenball nutzten wir, um die Kontakte zu befreundeten Gruppen zu pflegen und insbesondere den Kontakt zum Trachtenkenner Günter Hoffmann aus Klein Neida zu halten. Er hat uns sozusagen überredet.“

Brauchtumsgruppe Krabat Schwarzkollm:

Zu den jüngsten Gästen gehörte die 17-jährige Marie-Sophie Stephan (vorn rechts) aus Schwarzkollm. Sie engagiert sich gemeinsam mit ihren Eltern Silvia und Jens Stephan in der Brauchtumsgruppe Krabat. In wenigen Tagen beginnen für sie die Proben für die Krabatfestspiele. Mit dabei auch die Eltern und ihre drei Geschwister Anna-Lena, Hanna-Elisa und Liese-Lotte. „Die Liebe zum sorbischen Brauchtum wird von der ganzen Familie lebendig gehalten“, sagt sie mit Stolz und einem freudigen Lächeln.

Trachtengruppe Seidewinkel:

Die Trachtengruppe Seidewinkel ist mit sechs Paaren zum Ball gekommen. Sie verbindet eine langjährige Freundschaft mit der Zeißiger Tanzgruppe. Am ersten Wochenende sind die Seidewinkler Gastgeber beim traditionellen "Essen am Feldrain".

Gastgeber zeigen "Gablonzer Perlen":

Mit der von Helga Hansch choreographierten Polka "Gablonzer Perlen" zeigten die Gastgeber ihre neueste Kreation aus dem umfangreichen Reportoire.

Männergesangsverein Přezpólni:

Für eine besondere Überraschung sorgte zu später Stunde der Männergesangsverein Přezpólni aus Crostwitz und Umgebung. Die Männer waren von einem Museumsfest in Dissen kommend auf dem Heimweg und brachten die Stimmung im Saal innerhalb weniger Minuten zum Kochen. Ein insgesamt gelungener Abend mit ausdrücklichem Lob der Gruppen an die Zeißiger Organisatoren.

Das war der 4. Zeißiger Trachtenball am 14. Juli 2012 

 

Rund 30 Tanzpaare in ihren festlichen sorbischen Trachten aller vier Lausitzer Trachten- gebiete eröffneten den 4. Zeißiger Trachtenball mit dem traditionellen Einmarsch in den Saal und der nachfolgenden Polonaise, die von Chefchoreographin Helga Hansch mit Gesten und Worten in die  gewünschten Formationen gelenkt wurden. 

Unter den Gästen viele bekannte Gesichter befreundeter Gruppen aus der Ober- und der Niederlausitz. Eine bunte Mischung der Trachtenvielfalt der Sorben, die sowohl für ihre Gastfreundschaft, wie auch für ihre Art, ausgelassen und fröhlich zu feiern, bekannt sind. Das Tragen einer Tracht war aber nicht Bedingung, und so nutzten auch einige Zeißiger und Freunde der Blasmusik die Möglichkeit, das Tanzbein ohne Tracht zu schwingen.

Animiert durch die flotte Blasmusik von "Horjany" wurde kein Tanz ausgelassen, und in den kurzen Tanzpausen stimmten die Sänger der Männergesangsgruppe Přezpólni immer wieder sorbische Lieder zum Mitsingen an. "Der stimmungsvollste Trachtenball, den wir erlebt haben", resümierte Familie Herrmann aus Zeißig den gelungenen Abend.

Weitere Fotos hier!


zurück