Home
Über uns
Vorstand
Repertoire
Auftritte
Rückschau
Partner
Kontakt
Impressum

 

Unser Verein ist Mitglied der Domowina

 

Seit 2013 sind wir Mitglied im Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverband

Höhepunkte zurückliegender Auftritte 2017:


20 Jahre Sorbische Volkstanzgruppe Zeißig e.V.

Am 28. Oktober feierte die Sorbische Volkstanzgruppe Zeißig e.V. ihr 20-jähriges Bestehen im Saal der Gaststätte „Grüner Kranz“. Zu den insgesamt rund 150 geladenen Gästen gehörten langjährige Fans und Wegbegleiter, Vertreter der Stadt Hoyerswerda, der Domowina und der örtlichen Vereine. Für ein farbenprächtiges Bild sorgten insbesondere die befreundeten Tanz- und Trachtenvereine in ihren Trachten der Sorben um Hoyerswerda und Cottbus sowie die Vertreter des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes. 

Nach einer kurzen tänzerischen Eröffnung durch die Gastgeber dankt die Vereinschefin Gabriela Linack den vielen Förderern und Unterstützern und blickt in ihrer Festansprache auf den Beginn vor 20 Jahren zurück. 

Für den historischen Festumzug aus Anlass der 750-Jahrfeier von Zeißig entstand die Idee, eine Tanzgruppe zu gründen, um die Tänze, die bereits unsere Großeltern tanzten, vorzuführen. Die Umsetzung dieser Idee übernahm Edith Zink. 

Ihr gelang es, den ehemaligen Zeißiger Johannes Kasper als Tanzlehrer zu gewinnen und insgesamt 16 Tanzpaare aus Zeißig zu mobilisieren. Unter ihnen Adelheid und Martin Herrmann. Sie erinnern sich noch gut an diese Zeit und sagen: „Am meisten beeindruckt uns der Zusammenhalt in der Gemeinschaft“.

Die Lust am Tanzen war geweckt und so ging es nach der 750-Jahrfeier weiter. Helga Hansch übernahm die künstlerische Leitung und choreographierte die traditionellen Tänze neu. Es folgten zwei Tanzspiele (Die Spinte und Die Ernte) bei denen bäuerliche Tätigkeiten und sorbisches Brauchtum tänzerisch verarbeitet wurden.

In besonderer Erinnerung bleiben die internationalen Auftritte wie zum Beispiel in Österreich, beim Wendish-Fest bei sorbischen Auswanderern in Texas(USA) oder beim Internationalen Folk Sports Festival in Shanghai(China). „Eine überaus beeindruckende und abenteuerliche Reise“, nennt Gabriela Linack diese Reise nach China. 

Jörg Dombrowski von der Folkloretanzgruppe Berlin-Köpenick kennt die Zeißiger schon einige Jahre und von einem gemeinsamen Workshop. „Ich bin beeindruckt von den sauberen Tanzschritten und den Übergängen“, sagt er. 

Uwe Schuster von der Sorbischen Trachtengruppe Seidewinkel erinnert sich gern an die Zeißiger Trachtenbälle und ergänzt: „Hier hatten wir Gelegenheit, die persönlichen Kontakte zu pflegen“. Siegfried Kruscha hatte extra ein Gedicht verfasst und trug es leidenschaftlich vor.

Brigitte Schramm, langjährige Begleiterin und Fan der Tanzgruppe überbringt persönliche Glückwünsche und überreicht ein Ölgemälde, das ihr Ehemann Benno angefertigt hat. Sie formuliert: „Drei Dinge machen einen Meister: Wissen, Wollen, Können“, und hofft, dass die Zeißiger Tanzgruppe noch viele Jahre besteht.

Charles Koppehele überbringt die Glückwünsche des Mitteldeutschen Heimat- und Trachtenverbandes, dem die Zeißiger Tanzgruppe seit 2013 angehört. Stolz erklärt er die Fläminger Tracht, die von seinen Begleiterinnen und auch von ihm persönlich getragen wird und die 2017 vom Deutschen Trachtenverband das Prädikat „Tracht des Jahres“ erhielt.

Jana Krüger und weitere Vereinsmitglieder überbringen die Glückwünsche vom Deutsch-Sorbischen Ensemble Cottbus e.V. Stolz tragen sie die Tracht der Sorben um Cottbus, die oft als Spreewaldtracht bezeichnet wird, obwohl der Spreewald nur einen kleinen Teil dieses Trachtengebietes beinhaltet.

Ursel Lehmann überbringt die Glückwünsche des Heimat- und Trachtenvereins Burg. Gern erinnert sie sich an die Trachtenbälle in Zeißig, an denen ihr Verein bereits zwei Mal teilnahm.

Weitere Schnappschüsse hier!


zurück